Vereinsfahrt am 10.09.2017 (update)

Nach einjähriger Abstinenz wurde 2017 wieder eine Vereinsfahrt durchgeführt, die in diesem Jahr vom Ehrenvorsitzenden Toni Blum vorbildlich organisiert war. Im fast vollbesetzten Reisebus ging es In den frühen Morgenstunden zur Kapelle der heiligen Oranna nach Berus. In der Nähe der Kapelle lebte die Schutzheilige der saarländisch-lothringischen Grenzlandschaft nach Überlieferungen seit dem 7. Jahrhundert als Missionarin und Überbringerin des christlichen Glaubens.

Im Anschluss ging es wenige hundert Meter weiter zum Europadenkmal, das im Jahre 1969 auf Anregung des damaligen Finanzministers Helmut Bulle auf der Beruser Höhe errichtet worden ist. Leider war der Morgen stark vernebelt, denn bei klarer Sicht reicht von hier aus der Blick ins Tal der Saar bis nach Frankreich hinein.

Bedrückend verlief der anschließende Besuch auf dem Amerikanischen Soldatenfriedhof bei St. Avold,wo 10.489 amerikanische Soldaten liegen, die während der Eroberung des Rheins in den Jahren 1944 und 1945 gefallen sind. Die Anlage ist 46 ha groß und überaus gepflegt. Die Unterhaltung des größten Soldatenfriedhofes in Europa obliegt der American Battle Monuments Commission , die hier alleine 16 Gärtner im Einsatz hat.

Nun ging es zum Standort, den Toni Blum für das Frühstück ausgewählt hatte. Zum Glück drang nun  die Sonne langsam durch die Wolken, denn bis dahin war es doch empfindlich kühl gewesen. Wie immer war dieses von den Damen der Lauftrefffreunde ganz toll vorbereitet. Im Anschluss fuhr die Gesellschaft nach Metz. Dort bestieg man eine Bimmelbahn zur Stadtführung. Die anschließenden Stunden standen zur freien Verfügung, bis der Reisebus dann gegen 17:00 Uhr zur Schmuggelbud bei Überherrn an der deutsch-französischen Grenze fuhr, wo das Abendessen eingenommen wurde. ​

Bernd Jochum

[20.09.2017 - Bilder hinzugefügt]