Historie

Sonnwendlauf – Rückblick auf eine Erfolgsgeschichte

Am 18. Juni 1988 fand auf Initiative des Gründungsvorsitzenden Toni Blum
bei brütender Hitze der 1. Sonnwendlauf statt. Um 17:30 Uhr startete der
„Jedermannslauf“einschließlich Schülerlauf (3,7 km) mit 270 Teilnehmern.
Dann folgte der Hauptlauf um 18:00 Uhr. Mit der Rekordbeteilung von 719
Teilnehmern ging es mit Hubschrauberbegleitung auf den Stadtrundkurs, der
2 mal gelaufen werden musste. Die ersten Sieger waren Alfred Knickenberg,
SV Saar 05, in 30:28 Minuten sowie Anne Schmitt, LTF Marpingen, in 37:37
Minuten.

Im Jahre 1993 wurde erstmals der Schülerlauf, getrennt vom Jedermannslauf,
mit 150 Teilnehmern über 1800 m gestartet. Die Strecke verlief
vom Vorplatz des Trimm-Treff-Viktoria über die Köllertalstraße nach
Köllerbach, links in die Sprenger Straße und dann über das „Köllerpädsche“
zurück zum Trimm-Treff. Der Jedermannslauf wurde von 3,7 km auf 5 km
verlängert und startete gleichzeitig mit dem 10 km Hauptlauf.
Beim 8. Internationalen Köllertaler Sonnwendlauf am 17.06.1995 wurden
erstmals auch die FORD-Meisterschaften mit unserem Hauptlauf
durchgeführt.

Im Jahre 1999 wurde beim 12. Sonnwendlauf der Schülerlauf auf 2000 m
erweitert. Ebenso wurde zusätzlich eine 10 km Walking-Strecke angeboten.
Nachdem immer öfter Beschwerden der Teilnehmer über die späten
Startzeiten bei hohen Temperaturen zu hören waren und sich dadurch
immer weniger Teilnehmer einfanden, musste man sich etwas Neues
einfallen lassen. Um das Hitzeproblem in den Griff zu bekommen, entschloss
man sich, den Lauf auf den Sonntagmorgen zu verlegen.

Auf Anregung von Wolfgang Neurath und unter Mitwirkung von Helmut
Leinenbach wurde eine neue Strecke ausgesucht und so wurde der erste 10-
Meilenlauf (ca. 16,1 km) im Saarland geboren. Somit fand am 21.06.2004
der erste 10-Meilenlauf statt. Er startete auf dem Köllner-Platz in
Köllerbach und führte über die Hauptstraße nach Püttlingen. Am Hölzernen
Steg ging es auf den ehemaligen Bahndamm nach Völklingen, bis hin zur
Hermann-Neuberger-Halle und wieder zurück nach Köllerbach.
Im Jahre 2005 drohte der Sonnwendlauf auszufallen. Die Gründe hierfür
waren: im „Köllerpädsche“wurden Kanalarbeiten durchgeführt, und zum
selben Termin sollte der 1. Sommer-Biathlon in Püttlingen stattfinden.

Kurzerhand entschloss man sich, den 10-Meilenlauf nach Völklingen zu verlegen.
Da die Hermann-Neuberger-Halle als Veranstaltungsort schon belegt
war, fand die gesamte Veranstaltung auf dem Rathausvorplatz in Völklingen
statt. Der Start erfolgte in der Stadionstraße. Dann ging es zum Heidstock
hoch, in Richtung Tennishallen, hinunter zum Simschelweiher und wieder
zurück zur Herrmann-Neuberger-Halle. Die 2. Runde führte wieder die
Steigung zum Heidstock hoch und auf den ehemaligen Bahndamm in
Richtung Püttlingen. Am Bahnhof in Püttlingen war der Wendepunkt;
danach ging es wieder nach Völklingen zurück, mit Ziel in der Stadionstraße.
Ab 2006 konnten wir die Hermann-Neuberger-Halle für unsere Veranstaltung
anmieten, so dass wir das Ziel dorthin verlegen konnten.

Wendepunkt war jetzt das Püttlinger Rathaus. Dadurch wurde eine
symbolische Verbindung zwischen Völklingen und Püttlingen geschaffen.
Auch der Wettergott zeigte sich bisher fast immer von seiner besten Seite.

Der Name „Sonnwendlauf“ war übrigens die Idee von unserem Gründungsmitglied
Gertrud Blank.

Siegerliste SWL